< Previously sold

1993 PORSCHE 964 RSR 3,8

Grand Prix Weiß

VERKAUFT

  • Beschreibung
  • Spezifikation

1993 kündigte Porsche seinen unglaublich erfolgreichen Typ 964 Carrera RSR 3.8 an, der speziell für die Teilnahme an den europäischen Pro GT- und nordamerikanischen Supercar-Serien 1994 entwickelt wurde. Seine Kraft stammte von einem luftgekühlten Sechszylinder-Saugmotor vom Typ 64/04 mit 3,8 Litern Hubraum, Doppelzündung, individuellen Drosselklappen für jeden Zylinder und elektronischer Kraftstoffeinspritzung von Bosch. Dieser Motor erbrachte eine offizielle Leistung von 325 PS, in Wirklichkeit waren es aber mindestens 375 PS. Ein Fünfgang-Schaltgetriebe war ebenso montiert wie eine Rennkupplung. Die Rohkarosserien wurden auf der Standard 964 Montagestraße gefertigt, bevor sie zum Einbau voller Überrollkäfige nach Matter geschickt wurden.

Die nahtgeschweißten Karosserien wiesen Leichtmetalltüren und einen Frontdeckel mit einer Motorabdeckung aus Stahl auf, die den großen Fiberglas-Heckflügel tragen konnte. Das Modell hatte außerdem leichte Front- und Heckstoßfängerverkleidungen sowie leichtere und dünnere Seiten- und Heckscheiben. Im Inneren befand sich ein einzelner Recaro-Schalensitz mit einem Sechspunkt-Renngurt und einem Feuerlöschsystem. Insgesamt hatte der RSR 3.8 ein Trockengewicht von nur 2.673 Pfund. Diese aerodynamisch effiziente Form in Verbindung mit dem leistungsstarken Motor trieb den Wagen in 3,7 Sekunden von 0 auf 60 mph an und verlieh ihm eine Höchstgeschwindigkeit von 181 mph.

Der RSR 3.8 dominierte sowohl europäische als auch amerikanische Rennserien mit Siegen bei den 1000 km von Spa 1994, einem Klassensieg in Le Mans und einem ersten Platz bei den 1000 km von Interlagos in Brasilien. In Nordamerika zeigte das Modell außergewöhnliche Leistungen bei renommierten Rennen wie dem 24-Stunden-Rennen von Daytona und dem 12-Stunden-Rennen von Sebring. Insgesamt wurden 51 Carrera RSR 3.8 produziert, doch nur 11 davon wurden nach Nordamerika geliefert. Der 964 RSR 3.8 war ein erstaunlicher Erfolg für Porsche und ist heute eine der begehrtesten 911-Varianten.

Das Fahrgestell 496079 ist eines von 11 nach Nordamerika gelieferten Exemplaren und wurde am4. November 1993 neu an Jochen Rohr von der ROHR Corporation geliefert. Es wurde in Grand Prix White fertiggestellt, wie im maßgeblichen Buch 'Porsche 964 Carrera RS 3.8' von den weltbekannten Porsche-Experten Jürgen Barth, Norbert Franz und Robert Weber dokumentiert. Der Wagen kann auf eine sehr beeindruckende nordamerikanische Renngeschichte zurückblicken, die eine dreimalige Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Daytona und eine viermalige Teilnahme am 12-Stunden-Rennen von Sebring einschließt, wo er bei seinem ersten Rennen auf dem Podium stand. Es war bis 2000 erfolgreich im Einsatz, bevor es in Privatbesitz überging.

Im Jahr 2017 wurde der Wagen für den Straßenverkehr umgebaut und im Vereinigten Königreich zugelassen. Der Umbau wurde von den Porsche-Spezialisten BS Motorsport durchgeführt. Er wird komplett mit einer gut dokumentierten historischen Akte geliefert, die das Porsche Echtheitszertifikat und den Porsche Letter of Origin, einen kürzlich von einem Markenexperten erstellten Bericht und Teile zur Wiederherstellung der Rennspezifikation enthält.

  • Körper-Stil Coupe
  • Übertragung Manual
  • Motor-Kapazität 3800cc
  • Treibstoff Petrol
  • Fahrgestell Nr. 496079

Sind Sie an diesem Fahrzeug interessiert?

Rufen Sie uns an unter +44 (0)1283 761119

Erkundigen Sie sich bei

Erkundigen Sie sich über dieses Fahrzeug

  • Wir werden die hier zur Verfügung gestellten Informationen ausschließlich zur Beantwortung Ihrer Anfrage verwenden. Weitere Informationen darüber, wie wir Ihre persönlichen Daten verwenden, finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

  • Dieses Feld dient der Validierung und sollte unverändert bleiben.